Fr. 02.06.2023 / 19:00

Legionäre Logo

vs. München-Haar Disciples

Fr. 02.06.2023 / 19:00

Legionäre Logo

vs. München-Haar Disciples

Jan Tomek, Guggenberger Legionäre
Jan Tomek (Foto: Rene Thalemann)

Shutout in Haar: Hübscher Sonntagsausflug dank Jan Tomek

Viertes Spiel, vierter Sieg, diesmal sogar ohne großes Drama: Guggenberger Legionäre setzen sich bei den Disciples mit 5:0 durch. Vance sammelt weiter Hits.

Die Guggenberger Legionäre können es also doch noch ohne Drama. Nach den beiden Krimis gegen Hünstetten und Haar stand am Sonntagnachmittag eher nervenschonende Unterhaltung auf dem Programm. Auf Seiten der Guggenberger Legionäre waren die Herren Vance und Tomek hauptverantwortlich für das Entertainment. Beide lieferten sauber ab.

Dabei dauerte es trotz des doch recht klaren Ergebnisses ziemlich lange, bis es Regensburg auf das Scoring Board schaffte, dann aber den Vorsprung deutlich ausbaute. Erst im siebten Inning brachten die Angriffsbemühungen auch etwas zählbares ein. Bis hatten dahin die Guggenberger Legionäre zwar mehrfach Bases loaded, nach Hause kam aber zunächst niemand.

Matt Vance bricht den Bann

Kapitän Matt Vance, auf dem besten Weg zu 600 Hits, beendete im siebten Inning die brotlose Kunst. Ein Single durch die Mitte brachten Vance den nächsten RB und ausgerechnet den Ex-Haarer Daniel Patrice zur Führung über die Homeplate.

Im Gegensatz zum Freitagsspiel in der Armin-Wolf-Arena ließen es die Regensburger diesmal nicht bei der knappen Führung bewenden und legten sofort nach. Ein Single von David Grimes brachte Ronnie Sweeny nach Hause. Zu guter Letzt holte Matt Vance via Sacrifice Fly von Eric Harms den dritten Punkt in diesem Inning.

Acht starke Innings von Tomek

Auf dem Weg zu dieser Führung hatten die Guggenberger Legionäre nur in sehr übersichtlichem Umfang Grund zur Nervosität. Hauptverantwortlich dafür war Jan Tomek. Der WBC-erfahrene tschechische Nationalspieler prägte die Partie bis zum achten Inning. Er ließ dabei extrem wenig zu, lieferte allein neun Strikeouts an die Disciples aus.

Bevor dann im Schlussinning Joe Cedano de Leon den Deckel auf das Spiel machen durfte, gaben ihm die Kollegen noch zwei Beruhigungspillen mit auf den Weg. Beteiligt einmal mehr Matt Vance, der ebenso punktete wie Eric Harms. Bei letzterem trug sich Alex Schmidt einmal mehr in die RBI-Liste ein.

Kurz und knapp (für Haar sicher nicht schmerzlos), beendete Cedano de Leon den zweiten Teil des Bayern-Derbys: Ein Groundout, zwei Strike outs, Arbeit beendet. Unter dem Strich stehen damit vier Siege aus den ersten vier Spielen. Sehr viel besser kann man nicht starten.

Am Friends Day gegen Mainz

Schon am Freitag um 19 Uhr geht es für das Team von Martin Helmig weiter. Diesmal kommen die Athletics aus Mainz nach Regensburg. Für die Guggenberger Legionäre eine weitere Bewährungsprobe. Mainz hat auch schon einige Siege auf dem Konto. Für Baseball-Fans hat der Abend etwas Besonderes auf Lager. Dieser Freitag ist Friends Day. Dabei kann jedes Mitglied sowie die Inhaberinnen und Inhaber einer Dauerkarte eine Freundin oder einen Freund kostenlos mit ins Stadion bringen.

LETZTES SPIEL

Mannheim Tornados

Guggenberger Legionäre

1:6

NÄCHSTES SPIEL

Guggenberger Legionäre

München-Haar Disciples

Fr. 02.06.2023

19:00 Uhr

TABELLE

# Team W L PCT
1. HDH 13 2 .867
2. REG 12 2 .857
3. MAI 10 4 .714
4. STU 7 7 .500
5. HAA 6 12 .333
6. HUN 4 10 .286
7. MAT 1 16 .059

...

Quicklinks

Follow us

Newsletter

Du möchtest keine Infos mehr verpassen? Dann melde dich doch zu unserem Newsletter an!