WBC Regensburg Qualifier 2022

„The Festival of Baseball“

WM-Vorrunde findet in Regensburg statt

Die internationale Baseball-Welt wird im September nach Regensburg schauen. In der Armin-Wolf-Arena findet mit dem World Baseball Classic Qualifier die Vorrunde zum wichtigsten Baseball-Turnier für Nationalmannschaften statt. Die WBC wird von der Major League Baseball zusammen mit der MLB Players Association veranstaltet und als offizielle Weltmeisterschaft ausgetragen. Der Qualifier ist sicher eine der sportlich hochkarätigsten Veranstaltungen, die es in diesem Jahr in Deutschland zu erleben gibt. Sie bieten außerdem die einzigartige Möglichkeit, internationale Baseball-Atmosphäre direkt vor Ort zu erleben.

Regensburg hat als einziger europäischer Spielort den Zuschlag bekommen. Weltweit gibt es nur zwei Qualifikationsturniere. Damit wird einmal mehr auch die Bedeutung der Guggenberger Legionäre für die positive Entwicklung des Sports in ganz Deutschland unterstrichen. Eine entscheidende Rolle spielen dabei auch die europaweit einzigartigen Rahmenbedingungen in der weiter ausgebauten Armin-Wolf-Arena. Regensburg ist zum zweiten Mal nach 2012 als Austragungsstätte ausgewählt worden. Schon damals erlebten zehntausende Fans die einzigartige Atmosphäre dieser faszinierenden Sportart.

Neben Gastgeber Deutschland sind mit Großbritannien, Frankreich, Spanien und Tschechien vier weitere europäische Spitzenteams am Start. Als sechstes Team nimmt Südafrika an dem Qualifier teil, der im Spielmodus Double Elimination ausgetragen wird. Zwei Teams qualifizieren sich schließlich für die Teilnahme an der World Baseball Classic 2023.

Tickets ab 14 Euro sind ab sofort HIER erhältlich.

Der Spielplan des World Baseball Classic 2022 Qualifiers in Regensburg.

Spielmodus „Double Elimination“

Das Double-Elimination-System unterscheidet sich im Wesentlichen vom einfachen K.-o.-System dadurch, dass eine einmalige Niederlage nicht das Ausscheiden aus dem Turnier bedeutet. Ein Teilnehmer scheidet erst nach der zweiten Niederlage aus dem Turnier aus.

Somit kann ein Teilnehmer trotz einer einmaligen Niederlage das Turnier gewinnen. Treffen zwei aussichtsreiche Teilnehmer bereits in einem frühen Stadium eines Double-Elimination-Turniers aufeinander, so kann der Verlierer trotz der Niederlage immer noch das Finale erreichen.

Nachdem die erste Runde bestritten wurde, kommen alle Gewinner regulär eine Runde weiter. Die Verlierer der ersten Runde kommen allerdings in das Bracket 2.

Verliert ein Teilnehmer des Bracket 2, so scheidet dieser aus. Wer im Bracket 1 verliert, rückt an der Stelle, an der er verloren hat, in das Bracket 2 nach.

Beim World Baseball Classic Qualifier qualifizieren sich sowohl der Sieger des Bracket 1 (G7) als auch der Sieger des Bracket 2 (G9) für die World Baseball Classic 2023.

Der Spielmodus im Double-Elimination-Mode

Über die World Baseball Classic

Die World Baseball Classic (WBC) wurde durch die Major League Baseball (MLB) und Major League Baseball Players Association (MLBPA) ins Leben gerufen und erstmals im März 2006 ausgetragen. Das zweite Turnier fand im März 2009 statt, beide Male konnte Japan das Turnier gewinnen. Insgesamt nahmen jeweils 16 Teams auf Einladung der MLB und der MLBPA teil. Die World Baseball Classic ermöglichte es erstmals, dass alle Profis aller Profiligen weltweit für ihre Nationalmannschaften spielen konnten.

Welche Euphorie die World Baseball Classic in der Sportszene auslöste, zeigen nur ein paar nackte Zahlen. Über 800.000 Zuschauer wollten die Spiele in den Stadien sehen, die in Kanada, Japan, Mexiko, Puerto Rico und in den USA ausgetragen wurden. In 229 Ländern und in neun verschiedenen Sprachen wurden die Spiele übertragen.

Nach langen Verhandlungen mit allen Profiligen, den Spielergewerkschaften und dem internationalen Baseball Verband (früher IBAF, heute WBSC) wurde der bis 2011 von der IBAF initiierte World Cup als Weltermeisterschaft abgeschafft – der Sieger der World Baseball Classic ist zugleich Weltmeister.

Für die World Baseball Classic 2013 wurde daher das Teilnehmerfeld von bisher 16 auf nunmehr 28 Teams erweitert. 12 Teams waren aufgrund der Ergebnisse 2009 für die Hauptrunde gesetzt, weitere Teams mussten sich zuvor per Qualifiers qualifizieren. Im Herbst 2012 fand hierzu auch in Regensburg eines der vier Qualifikationsturniere statt, das Kanada gewann.

Die World Baseball Classic 2013 gewann anschließend die Dominikanische Republik. 2017 durfte sich erstmal die USA als Sieger feiern lassen. Wegen der Coronoa-Pandemie wurde die nächste Austragung von 2021 auf 2023 verschoben. Zwei Qualifiers mit je sechs Teilnehmern sind im September 2022 in Regensburg sowie November 2022 in Panama geplant. 

Mehr Infos unter worldbaseballclassic.com

Baseball in Deutschland

In Deutschland sind knapp 22.000 Aktive in 228 Vereinen unter dem Dachverband organisiert. Der Bayerische Baseball und Softball Verband zählt mit rund 4650 Mitgliedern und 59 Vereinen zu den größten Landesverbänden und unterhält in Regensburg ein Landesleistungszentrum.

Den größten Erfolg in der jüngeren Verbandsgeschichte feierte die deutsche Herren-Nationalmannschaft mit dem Gewinn der Bronze-Medaille bei der Europameisterschaft 2010 in Stuttgart. 2007 (Rang 14), 2009 (Rang 17) und 2011 (Rang 15) partizipierte Deutschland noch bei der vom Weltverband organisierten Weltmeisterschaft. 2012 in Regensburg und 2016 in Mexicali nahm Schwarz-Rot-Gold am World Baseball Classic Qualifier teil.

Im Nachwuchsbereich hat der deutsche Baseball in den letzten Jahren den Spitzenbereich in Europa erreicht. In den Alterskategorien U12 (EM-Titel 2016), U15 (EM-Titel 2015, 2017, 2019), U18 (Platz 3 2016, 2021) und U23 (Platz 2 2019, 2021) konnten Topplatzierungen in Europa erzielt und anschließend ebenfalls an Weltmeisterschaft teilgenommen werden.

Insgesamt 14 deutsche Spieler erhielten in den vergangenen Jahren Profiverträge von Clubs der Major League Baseball. Donald Lutz (2013-2014 für Cincinnati Reds) und Max Kepler (seit 2015 für Minnesota Twins) schafften den Sprung in die Major Leagues. In den Minor Leagues, dem Unterbau der MLB sind aktuell vier weitere Spieler aktiv: Markus Solbach (Detroit Tigers), Niklas Rimmel (Minnesota Twins), der im Winter weiterhin in Regensburg trainert, sowie Lucas Dunn (San Diego Padres) und Lou Helmig (Philadelphia Phillies). Erst in dieser Woche unterzeichnete mit Tim Fischer ein weiteres Regensburger Nachwuchstalent einen Profivertrag bei den Los Angeles Dodgers.

Baseball in Regensburg

1987 wurden die Guggenberger Legionäre als Abteilung der Regensburger Turnerschaft gegründet. 1989 erfolgte der Wechsel zum SV Schwabelweis. Seit 2005 sind die Guggenberger Legionäre ein eigenständiger, eingetragener Verein.

Nach dem Aufstieg 1995 in die 1. Bundesliga etablierte sich die Herrenmannschaft der Legionäre in der nationalen Spitze und konnte insgesamt fünf Mal die Deutsche Meisterschaft (2008, 2010-2013) sowie sechs Mal den Deutschen Pokalsieg (1997, 2002-2006) nach Regensburg holen. Durch die nationalen Erfolge sind die Guggenberger Legionäre auch regelmäßig bei Europapokal-Wettbewerben vertreten. Im Nachwuchsbereich wurden weitere neun deutsche Meistertitel gewonnen.

Neben der 1. Bundesligamannschaft sind aktuell elf Nachwuchsteams sowie drei Damen- und vier Herrenteams sowohl im Leistungssport- wie auch Breitensportbereich bei den Guggenberger Legionären im Einsatz. Hinzu kommen zehn Freizeitteams, die in einer Stadtliga organisiert sind. Zusammen mit dem Föderverein Regensburg Legionäre e.V. zählen die Legionäre derzeit 840 Mitglieder.

2002 wurde auf Initiative der Guggenberger Legionäre das Sportinternat Regensburg ins Leben gerufen, um die Talentföderung zu intensivieren. 2016 erfolgte nach dem Neubau der Umzug direkt in die Armin-Wolf-Arena. Aktuell leben 21 Baseballer und 8 Eishockey-Spieler im neuen Internatsgebäude. Im Leistungssportbereich Baseball (ab 15 Jahren) werden zur Zeit 50 Spieler von zehn Trainern betreut.

Das Sportinternat Regensburg brachte seit 2003 bereits über 30 Nationalspieler hervor. 13 Athleten erhielten einen Profivertrag in den USA und machen damit das Sportinternat Regensburg zur erfolgreichsten Kaderschmiede in Europa. Die bekanntesten Athleten des Sportinternat Regensburg sind Donald Lutz, der als erster deutscher Baseballer den Sprung in die Major League Baseball (2013-14) schaffte, sowie Max Kepler, der seit 2015 für die Minnesota Twins in der MLB spielt.

Armin-Wolf-Baseball-Arena

Das Regensburger Baseballstadion, die Armin-Wolf-Baseball-Arena, ist seit 1998 Spielstätte der Guggenberger Legionäre. Als offiziell anerkanntes Bayerisches Landesleistungszentrum und Bundesstützpunkt beherbergt das Stadion im Stadtosten von Regensburg auch die Auswahlteams des bayerischen Verbandes und der Jugend-Nationalmannschaft. Am 21. Juli 1998 wurde das Stadion feierlich im Rahmen des B-Europapokals der Pokalsieger eröffnet. Seither werden im größten Baseballstadion Deutschlands neben den Spielen der Guggenberger Legionäre regelmäßig auch nationale und internationale Wettkämpfe ausgetragen.

2009 war Regensburg Spielstätte der Baseball-WM-Vorrunde mit 38.000 Besuchern an vier Tagen. Das Gruppenspiel Deutschland gegen die USA sahen 9.600 Zuschauer, weitere Teams waren China und Venezuela. 2012 folgte mit dem World Baseball Classic Qualifier das nächste Großereignis. Neben Deutschland waren Großbritannien, Tschechien und Turniersieger Kanada an dem Qualifikationsturnier beteiligt. 2014 fand im Rahmen der Baseball-Europameisterschaft in Regensburg eine der beiden Vorrundengruppen statt. Neben Deutschland waren Europameister Italien sowie Belgien, Frankreich, Großbritannien und Schweden am Start.

Im April 2016 wurde schließlich direkt neben der Armin-Wolf-Arena der Neubau des Regensburger Sportinternats für 30 Athleten mit Trainingshalle, Verwaltungstrakt und Gastronomie (Beach House Regensburg) eröffnet. Zusammen mit dem Bau des angegliederten zweiten Baseballfelds betrugen die Baukosten 7,5 Millionen Euro. Im September 2022 wird rechtzeitig zum Start des World Baseball Classic Qualifiers der Erweiterungsbau für das Landesleistungszentrum eröffnet, die Baukosten belaufen sich auf 5,6 Millionen Euro.

Die Armin-Wolf-Arena ist aber nicht nur Sportstätte, sondern auch Eventlocation, Open Air-Kino sowie Austragungsort von kulturellen Veranstaltungen wie zum Beispiel dem Regensburger Weihnachtssingen.

Impressionen des 2012 World Baseball Classic Qualifiers

Volunteers

Du willst beim WBC 2022 Qualifier in Regensburg helfen? Dann fülle unser Volunteer-Formular aus.

Tickets

Tickets ab 14 Euro sind ab sofort HIER erhältlich.

Noch Fragen?

Wir helfen Dir gerne weiter – schicke uns eine eMail an: Marta.bonessi@legionaere.de