Fr. 21.06.2024 / 19:00

Legionäre Logo

vs. Mainz Athletics

Mi. 05.06.2024 / 19: 00 vs. Eagles Praha

Alex Schmidt Guggenberger Legionäre
Alex Schmidt will mit den Guggenberger Legionären durchstarten. (Foto: Rene Thalemann)

Saisonstart mit österlichem Überraschungsei

Der Spielplan für die Bundesliga steht. Die Guggenberger Legionäre bekommen es zum Auftakt im eigenen Stadion mit dem Neuling Hünstetten Storm zu tun.

Wenn der Spielplan steht, dann ist es ein sicheres Zeichen dafür, dass die Saison nicht mehr so wahnsinnig weit weg ist. Für die Truppe von Headcoach Martin Helmig geht es an Ostern so richtig los. Da bekommen die Guggenberger Legionäre gleich ein kleines Überraschungsei in die Armin-Wolf-Arena gelegt.

Am Ostersonntag (9. April) und am Ostermontag (10. April) stellt sich der Neuling Hünstetten Storm in Regensburg vor. Die Mannschaft aus dem südhessischen Rheingau-Taunus-Kreis hatte sich als Tabellenführer der 2. Baseball-Bundesliga Südwest im Rennen um den Platz in der höchsten Spielklassen gegen die bayerischen Baldham Boars durchgesetzt.

Wiedersehen mit den Disciples

Schon am darauf folgenden Freitag (14.4.) kommen dann alte Bekannte nach Regensburg. Der Besuch der Haar Disciples bekommt in dieser Saison eine besondere Note, da mit David Dinski und Daniel Patrice zwei ehemalige Disciples nach Regensburg gewechselt sind.

Einen Wechsel gab es auch in Haar auf der Position des Cheftrainers. Nach dem Rücktritt von Alex Tufts hat Ryan Saunders übernommen. Er war bisher Headcoach des Perspektivkaders in der 2. Liga und Spieler im Bundesliga-Team.

Nach einem kurzen Zwischenspiel in Haar geht es bereits am 21. und 22. April in der Armin-Wolf-Arena weiter. Die Mainz Athletics – in der Vorsaison hoch gewettet, am Ende aber eher enttäuscht – werden sicher versuchen, den Legionären das Leben so schwer wie möglich zu machen.

Clásico zum Monatsende

Am letzten April-Wochenende gibt es dann in Heidenheim die erste 2023-Auflage des deutschen Baseball-Clásico gegen die Heideköpfe. Das ohnehin immer brisante Duelle gewinnt in diesem Jahr erneut ein wenig an Würze, weil die Heidenheimer ihre Regensburg-Fraktion noch einmal deutlich vergrößert haben.

Insbesondere der Wechsel von Kilian Redle hat keinen Jubel bei den Legionären ausgelöst. Mit Sven Schüller und Konstantin Teufel haben sich die Heideköpfe auch zwei Pitcher aus der Oberpfalz geholt.

Reds und Tornados

Am ersten Mai-Wochenende (5./6.5.) geben sich dann die Stuttgart Reds im Regensburger Ballpark die Ehre. Nach einer kleinen Pause geht es am 17. Mai erneut in Regensburg um 19 Uhr gegen die Mannheim Tornados weiter. Am folgenden Feiertag beginnt das zweite Heimspiel gegen Mannheim um 14 Uhr. Zwei Tage später treten die Guggenberger Legionäre zu einem weiteren Double Header in Mannheim an.

Mit der nächsten Runde gegen die Haar Disciples geht es dann in den Juni. Am 2. Juni steigt das nächste Bayern-Derby in der Bundesliga in Regensburg, am darauffolgenden Sonntag geht es in Haar weiter.

Unbekanntes Terrain betreten die Guggenberger Legionäre am 10. Juni. Ein Double Header steht zur Premiere in Hünstetten auf dem Programm. Die Heimfahrt nach Regensburg lohnt fast nicht, denn bereits am Freitag und Samstag geht es im gerade mal 40 Kilometer von Hünstetten entfernten Mainz weiter.

Heim-Finale gegen Heidenheim

Die letzten Heimspiele der Regular Season haben es dann noch einmal in sich. Am 23. und 24. Juni kommt Heidenheim in die Armin-Wolf-Arena. Könnte gut sein, dass in diesen Partien die Spitzenposition in der Bundesliga Süd ausgespielt wird.

Zum Abschluss der Runde treten die Guggenberger Legionäre dann am 30. Juni und 1. Juli bei den Stuttgart Reds an.

Tickets und Sitzplätze sichern

Für die Regensburger Baseball-Fans wird es also langsam höchste Zeit, sich um Tickets zu kümmern – falls dies nicht schon erledigt wurde. Zudem gibt es bald auch wieder die Möglichkeit, sich fixe Sitzplätze für sämtliche Heimspiele zu sichern.