Fr. 07.06.2024 / 19:00

Legionäre Logo

vs. Hünstetten STORM

Die erste Mannschaft der Legionäre im Jahr 1993

Neue Farben, neue Mannschaften, neue Möglichkeiten

Legionäre-Geschichte: Ehrenvorsitzender Dieter Ondracek blickt auf die Meilensteine in der Geschichte der Legionäre. Im zweiten Teil geht es um Trikots, Tabellenplätze und den Grundstein für den Foodshop.

Die Geschichte der Legionäre zeige, was Wille, Entschlossenheit, Engagement und Geschlossenheit bewirken können, sagt der Ehrenvorsitzende des Vereins, Dieter Ondracek. In einer Serie blickt er auf die Meilensteine der Vereinsgeschichte zurück, die am 25. März 1987 begann. Drei Jahre später haben die Legionäre ihren eigenen Platz, wachsen weiter und geben sich farbenfroh.

Kardinalrote Trikots

Kardinalrot wird die Trikotfarbe, der Mitgliedsbeitrag für Aktive beträgt 15 DM, für Passive 10 DM. Die Legionäre werden auch über Regensburg hinaus im Baseball aktiv. 1990 werden Bernhard Schmeilzl zum Ligaobmann und Stefan Ondracek zum Jugendwart des BBSV gewählt.

Sportlich läuft es in diesem Jahre dagegen übersichtlich. Die erste Mannschaft mit den Trainern Bernhard Schmeilzl und Oliver Reisinger gewinnt nur 3 von 14 Spielen und steigt in die Bayernliga ab.
Für die Zweite mit dem Trainerteam Michael Jagodzinski, Markus Seitz, Elmar Odvody läuft es nicht besser. Auch sie gewinnt 3 von 14 Spielen, im Kader stehen unter anderem Jochen Bender und Ralf Kettner.

Legionär Bender wird BBSV-Präsident

1991 wird Jochen Bender zum Vorsitzenden des Bayerischen Baseball und Softball Verbandes gewählt, das Amt hat er auch 2023 inne. Bernhard Schmeilzl wird damals 2. Vorsitzender des BBSV.
Die Abteilungsleitung bei den Legionären liegt bei Stefan Ondracek, Stellvertreter sind Jürgen Dirlmeier, Elmar Odvody, Kassier Markus Seitz, Presse, Softball Petra Islinger.

Saisonheft der Legionäre, Vorläufer des heutigen Season Guides

Nach dem schwachen Abschneiden des vergangenen Jahres gibt es in dieser Saison nur eine Legionäre-Mannschaft. Für die läuft es allerdings wesentlich besser. Mit den Trainern Bernhard Schmeilzl und Oliver Reisinger und den Spielern Oliver Capellmann, Mike Jänsch, Ralf Kettner, Hannes Kraus, Andreas Lehner, Andreas Lenk, Elmar Odvody, Stefan Ondracek, Harald Preuss, Robert Schmid, Markus Schneider, Christian Schreiner, Roland Schroth, Markus Seitz, Jens Waider, Uwe Ziegler und Armin Zimmermann
gewinnt die Mannschaft 13 von 14 Spielen, wird Tabellenerster und steigt wieder in die 2. Bundesliga auf.

Die Softballerinnen trainieren schon seit 1988 mit den Herren, die Anmeldung zum Spielbetrieb scheitert an den notwendigen finanziellen Mitteln.

Jugend und Softball

1992 beginnt eine neue Ära, Andrea Ondracek (jetzt Brunner) kommt in die Abteilung und ist für den Bereich Softball zuständig. Heute ist Andrea Brunner für FanShop und BeachHouse verantwortlich, zwei der wichtigsten Einrichtungen im Stadion.

Die 1. Legion gewinnt 8 von 16 Spielen und belegt Platz 3 in der Abschlusstabelle der 2. Bundesliga.
Eine Jugendmannschaft wird zum Spielbetrieb angemeldet und erreicht mit den Coaches Stefan Ondracek, Markus Seitz, Andreas Lenk ebenfalls Platz 3.
Die Softballerinnen Andrea Ondracek und Inken Rebenrost, beide Spielerinnen der Bayerischen Auswahl, rühren die Werbetrommel, um endlich eine Softballmannschaft für den Ligabetrieb melden zu können. Sie organisieren das 1. Donaupokal-Softball-Turnier und gewinnen den Pokal!

Neue Ideen und neue Möglichkeiten

1993 ist die Führungsmannschaft mit Stefan Ondracek als Abteilungsleiter, Christian Swoboda, Stv. und Presse; Andrea Ondracek, Kassier; Diana Bender, Softball; Steve Sheppard, Junioren/Jugend breit aufgestellt.
Ilse Ondracek legt den Grundstein für den heutigen Foodshop. Sie versorgt ehrenamtlich die Besucher und Spieler bei den Heimspielen mit Speisen und Getränken und bessert mit dem Überschuss die stets leere Vereinskasse auf.

Die Juniorenmannschaft 1993, eines von fünf Teams im Spielbetrieb. Coaches war die heutigen Legionäre-Vorstände Armin Zimmermann (re.) und Ralf Kettner (2. v. li)

Im Spielbetrieb sind inzwischen fünf Mannschaften, die Mitgliederzahl steigt auf 105. Die 1. Mannschaft wird wieder Tabellendritter in der 2. Bundesliga. Die Zweite landet auf Platz 4 in der Bezirksliga. Die Softballdamen sind lange am Tabellenende zu finden, können aber den Abstieg noch verhindern.

Die Juniorenmannschaft mit den heutigen Legionäre-Vorständen Ralf Kettner und Armin Zimmermann als Coaches wird Dritter der Liga. Die Jugend ist sogar noch einen Platz besser.

Teil 1: Vom Spaß am Spiel zum größten Baseball-Verein Deutschlands