Sa. 28.05.2022 / 19:00

Legionäre Logo

vs. Mannheim Tornados

Wieder im Einsatz: die Guggenberger Legionäre beim Testspiel gegen Ronchi (Foto: Bonessi)

Baseball is coming home: Legionäre sind zurück in ihrer Arena

Das erste Heimspiel-Wochenende in dieser Saison bestreiten die Guggenberger Legionäre als Tabellenführer der Bundesliga Süd. Eine gute Gelegenheit, um gegen die Disciples aus München-Haar etwas klarzustellen.

„Seit Anfang März waren wir jetzt unterwegs“ sagt Legionäre-Headcoach Tomas Bison und es ist ihm anzusehen, dass er über das Ende der Auswärtswochen nicht gerade traurig ist. Die Heim-Premiere der diesjährigen Bundesliga-Saison kommt mit etwas Verspätung. Grund dafür waren die Bauarbeiten am neuen Landesleistungszentrum, einem wichtigen Baustein für die Zukunft. In Rekordzeit wurden die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass es jetzt wieder Bundesliga-Baseball in der Armin-Wolf-Arena geben kann. Die Gäste der Guggenberger Legionäre profitieren bereits vom Neubau, das neue Dugout ist dann doch wesentlich angenehmer als das Vorgängermodell.

Niederlage zum Auftakt nicht vergessen

Das soll aber auch die einzige Bequemlichkeit bleiben, an der sich die Gäste-Teams erfreuen können. Auf dem Feld wollen die Guggenberger Legionäre deutlich machen, dass sie völlig mit Recht an der Spitze der Tabelle in der Bundesliga Süd stehen.

Dies gilt insbesondere für die Partien gegen die Disciples. Die Münchener verpassten den Regensburgern gleich zum Auftakt der Saison einen ordentlichen Weckruf. Die Niederlage im ersten Spiel haben die Guggenberger Legionäre nicht vergessen. In der zweiten Auflage des Bayern-Derbys sollen nun die Fronten eindeutig klargerückt werden.

Beide Teams in guter Form

Vielleicht ist es auch gar nicht so schlecht, dass die Legionäre in den ersten Wochen ausreichend Gelegenheit hatten, bei Auswärtsspielen ihre Form zu entwicklen. Nach dem Split gegen München präsentierten sich die Regensburger konstant verbessert. Die beiden Siege gegen die hoch eingeschätzten Reds aus Stuttgart waren ein deutliche Ansage.

Aber die Disciples spielen, durchaus befeuert vom Split gegen den Top-Favoriten Regensburg, bisher eine wirklich gute Saison. Die Münchener feierten auch einen Sieg gegen Heidenheim-Bezwinger Mainz, überrollten Ulm und finden sich plötzlich auf Tabellenplatz 3 wieder. Gerade die ehemaligen Regenburger David Dinski und Enzo Muschik werden an früherer Wirkungsstätte zeigen wollen, was sie draufhaben.

Bison will „Standard für die Saison setzen“

Die gute Form der Disciples und die Niederlage zum Saisonauftakt dürfte für die Guggenberger Legionäre ausreichend Warnung sein, um den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Headcoach Tomas Bison will an diesem Wochenende außerdem noch deutlich mehr. „Nach einem sehr positiven Wochenende in Stuttgart, wo wir wirklich gut Baseball gespielt haben, wird es wichtig sein, den Schwung und die Intensität beizubehalten“. Das gelte nicht nur für das Ergebnis der nächsten beiden Spiele, es gehe vielmehr darum, „einen Standard für die gesamte Saison zu setzen“, so Bison.

Am Ende dieser Saison soll schließlich auch für den Meistertitel gelten: it’s coming home.

LETZTES SPIEL

Guggenberger Legionäre

Stuttgart Reds

5:2

NÄCHSTES SPIEL

Guggenberger Legionäre

Mannheim Tornados

Sa. 28.05.2022

19:00 Uhr

Tabelle

# Team W L PCT
1. REG 12 2 .857
2. HDH 10 4 .714
3. HAA 10 4 .714
4. STU 7 6 .538
5. MAI 7 8 .467
6. TUB 4 10 .286
7. ULM 3 11 .214
8. MAT 3 11 .214

...

Quicklinks

Follow us