Sa. 28.05.2022 / 19:00

Legionäre Logo

vs. Mannheim Tornados

Wieder im Einsatz: die Guggenberger Legionäre beim Testspiel gegen Ronchi (Foto: Bonessi)

Überraschungsthriller mit Happy End: Legionäre siegen doppelt gegen Disciples

Erfolgreicher Heimauftakt für den Tabellenführer: Guggenberger Legionäre gewinnen auch Spiel 2, machen es dabei aber richtig spannend. Das letzte Inning sorgt für Play-Off-Stimmung.

Lange hatte es so ausgesehen, als würde sich die zweite Partie zwischen den Guggenberger Legionären und den Disciples aus München-Haar quasi als Kopie des Regensburger Sieges bei der Heimpremiere am Vortag präsentieren. Pitcher Kaleb Bowman hatte sieben Innings lang alles unter Kontrolle, lieferte 12 Strike Outs und ließ nicht einen Punkt zu. Die solide Offensive der Regensburger sorgte gleichzeitig für die 3:0-Führung. Marcell Mariette, Matt Vance und Pascal Amon punkteten für die Legionäre.

Legionäre holen sich das Spiel zurück

Die Partie schien ohne große Überraschungen in die Richtung Ende zu plätschen. Doch dann kam plötzlich alles ganz anders. James Larsen löste Kaleb Bowman auf dem Mound ab, sollte den Sieg nach Hause bringen. Dummerweise hatte Larsen bei seinem ersten Heimeinsatz in dieser Saison einen komplett gebrauchten Tag erwischt. Innerhalb kürzester Zeit machten die Disciples im achten Inning aus dem O:3 ein 2:3.

Das Coaching Team zog die Notbremse und brachte noch im laufenden Inning Sven Schüller als dritten Pitcher zum Einsatz. Schüller wollte Schadensbegrenzung betreiben, kassierte allerdings auch noch 2 Runs, bevor die Legionäre den Negativlauf stoppen konnten.

Die Disciples hatten plötzlich die Führung übernommen und erhofften sich einen ähnlichen Überraschungscoup wie am allerersten Spieltag in München. Die Legionäre sind aber nicht aus Zufall Tabellenführer der Bundesliga Süd. Die Mannschaft ist in der Lage zurückzuschlagen, sich aus schwierigen Situationen zu befreien, Spiele wieder zu drehen.

Devon Ramirez machte postwendend den notwendigen Punkt zum Ausgleich. Mit einem 4:4 ging das Bayern-Derby in das letzte Inning. Die Disciples scheiterten mit ihrem Versuch, noch einmal nachzulegen. In der Armin-Wolf-Arena war inzwischen regelrechte Play-Off-Stimmung aufgekommen. Die Vorstellung der Legionäre in diesem letzten Inning war ebenfalls einer Play-Off-Partie würdig.

Ramirez trifft, Schmidt macht den Punkt

Alexander Schmidt eröffnete mit einem Double, Lukas Jahn legt mit einem Sacrifice Bunt nach und brachte Schmidt damit auf die dritte Base. Im Anschluss komplimentierten die Disciples den Jetlag-geplagten Matt Vance via Intentional Walk auf die First Base. Statt Vance musste dann eben Devon Ramirez für die Entscheidung sorgen. Einen weiten Sacrifice Fly nutzte Alex Schmidt für den spielentscheidenden Punkt, musste dafür nicht einmal seine ganz Sprintstärke ausspielen.

Spieler und Fans der Guggenberger Legionäre feierten die Matchwinner ausgiebig. Das Team hatte in dem zum Überraschungsthriller mutierten Spiel bewiesen, dass es sich auch aus schwierigen Situationen gegen starke Gegner erfolgreich befreien kann. So gesehen ist die vor dem Heimwochenende formulierte Anforderung von Headcoach Tomas Bison ziemlich gut umgesetzt worden. „Einen Standard für die gesamte Saison“ sollte seine Mannschaft an diesem Wochenende setzen. Mit einem Standard auf diesem Niveau dürften die Guggenberger Legionäre ihren Fans in dieser Saison noch viel Freude machen.

LETZTES SPIEL

Guggenberger Legionäre

Stuttgart Reds

5:2

NÄCHSTES SPIEL

Guggenberger Legionäre

Mannheim Tornados

Sa. 28.05.2022

19:00 Uhr

Tabelle

# Team W L PCT
1. REG 12 2 .857
2. HDH 10 4 .714
3. HAA 10 4 .714
4. STU 7 6 .538
5. MAI 7 8 .467
6. TUB 4 10 .286
7. ULM 3 11 .214
8. MAT 3 11 .214

...

Quicklinks

Follow us