[bsm_show_nextMatchBanner data="date,time,home,away,league" club="REG" club_filtersettings="home" only_leagues="1BLHPO" date_dayofweek="short" gamedays="any" exclude_states="played"]
Softball Bundesliga

Sweep gegen Stuttgart Reds zum Saisonauftakt

Mit zwei knappen Wins starteten die Softball Damen der Guggenberger Legionäre am vergangenen Wochenende nun endlich auch in die neue Saison. Die Ergebnisse von 6:4 und 7:5 stellen eine spannende Softballsaison in Aussicht.

Das erste Spiel des Tages war an Spannung nicht zu überbieten. Die Legionärinnen hatten sichtlich mit dem starken Pitching der Stuttgarter Pitcherin Ann-Kathrin Stepniak zu kämpfen. Bis zum 5. Inning wurde die Offense der Regensburger von Strikeouts und Flyouts dominiert. Trotz ebenfalls starkem Pitching der Regensburger Starterin Katharina Pfanzelt konnten die Stuttgart Reds im 3. Inning durch Fehler in der Regensburger Defense mit 3 Punkten in Führung gehen. 

Das 5. Inning brachte jedoch die Wendung des Spiels. Jacqueline Eiting, die nach einem Hit by Pitch das erste Base erreichte und anschließend sofort das nächste Base stahl, konnte durch einen Tripple der Regensburger second Base Frau Nina Kerscher den ersten Punkt für die Legionärinnen nach Hause holen.

Mit diesem phänomenalen Hit startete das entscheidende Inning dieses Spiels. Allyson Ivey legte sogleich mit einem Double nach, der Kerscher über die Platte schickte. Anschließend krönte Kiley Jones das Inning mit einem 2-run Homerun und brachte die Regensburgerinnen somit mit 4:3 in Führung.

Das 6. Inning war mit einfachen Flyouts und Strikeouts schnell zu ende, was die Kontrahenten mit einem unveränderten Spielstand in das letzte Inning gehen ließ. Auch hier zeigten die Legionärinnen ihre über die Offseason hart erarbeitete mentale Stärke und konnten ihre Führung mit Hits von Jessica Eiting, Allyson Ivey und Klára Thumann noch einmal mit 2 Punkten ausbauen, ehe ihre letze Offense durch drei Flyouts beendet wurde. Ein Tripple der Stuttgarter Pitcherin Stepniak und ein anschließender Single von Jessica Weil machten das Spiel mit einem Spielstand von 6:4 nochmals spannend. 

Doch Pfanzelts starkes Pitching und gute Zusammenarbeit auf dem Feld produzierten ein Groundout und zwei Flyouts, die das Spiel beendeten. Dies ließ die Regensburgerinnen mit 6:4 als Sieger aus der ersten Partie des Tages hervorgehen.

Im zweiten Spiel des Tages wendete sich das Blatt zunächst. Die Stuttgarter konnten zwar durch einen Double von Stepniak und einen Fehler auf Seiten der Legionäre im 1. Inning mit einem Punkt in Führung gehen, das sehr starke Pitching der Regensburger Pitcherin Kiley Jones und gute defensive Plays verhinderten bis ins 5. Inning jedoch weitere Punkte. Auf Seiten der Legionäre lief es in der Offense um einiges besser als in der ersten Begegnung. Hits von Jones, Gruber, Dirscherl und Eiting und ein Fehler in der Stuttgarter Defense brachten den Gästen schon im 2. Inning drei Punkte, was eine Führung von 3:1 bedeutete. 

Ein Solo-Homerun von Carina Dirscherl auf den ersten Pitch der neu eingewechselten Stuttgarter Pitcherin Jessica Weil startete das 4. Inning. Weitere Hits von Jones und Ivey schickten nochmals drei runs über die Platte und ließ Regensburg ihre Führung auf 6:1 ausbauen. 

Nachdem ein Double von Marlene Hagengruber und ein Single von Carina Drischerl noch einen weiteren Punkt für die Legionäre einbrachten, machte ein Pitcherwechsel im 5. Inning von Kiley Jones auf Lisa Gruber das Spiel noch einmal spannend. Durch vier Hits, einen Fehler in der Defense und einen Wild Pitch konnten die Stuttgart Reds den Punktestand auf 7:5 verkürzen. Ein erneuter Pitcherwechsel auf Seiten der Legionäre zu Laura Dirscherl konnte jedoch das Schlimmste verhindern. 

Ein schnelles 6. Inning auf beiden Seiten schickte die Teams mit einem Punktestand von 7:5 für Regensburg in das letzte Inning. Durch zwei Flyout und ein Groundout blieben die Legionärinnen auch hier Punktelos. Zwei Hits der Stuttgarter machten das Spiel nun noch einmal spannend. Nachdem ein Passed Ball die Stuttgarter Läufer auf die zweite und dritte Base vorrücken ließ, entschieden sich die Regensburger dafür, die Bases durch einen Intentional Walk voll zu beladen. Dieser taktische Spielzug sollte ihnen ein einfach Aus auf jeder Base ermöglichen. 

Der Plan ging auf, da Jessica Eiting die Stuttgarter Spielerin Hope Cornell, die sich zu weit von der ersten Base entfernt hatte, nach dem Catch eines hart geschlagenen Linedrives durch ein Tag Play aus machte und somit ein unassisted Double Play erzielte. Das letzte und somit siegbringende Aus des Spiels war anschließend ein von Laura Dirscherl geworfenes Strikeout. Der Spielstand von 7:5 für die Regensburger Mannschaft blieb somit unverändert und brachte den Legionärinnen den zweiten Sieg der noch jungen Softballsaison. 

Das nächste Spiel der Softball Damen steht bereits kommenden Sonntag auf dem Plan. Am 22. Mai heißt es diesmal auf dem heimischen Softballplatz „Play Ball!“ gegen die Karlsruhe Cougars. Spielbeginn des Doubleheaders ist 13:00 Uhr. 

Foto: Iris Drobny

Vom 16. – 21. September 2022 fand in Regensburg zum zweiten Mal das Qualifikationsturnier zur World Baseball Classic – der offiziellen Baseball-Weltmeisterschaft – statt. 6 Teams kämpften um den Einzug in die Finalrunde. Alle Informationen zum Event haben wir für Euch auf einer eigenen Seite zusammengefasst.

Quicklinks

Follow us