Fr. 07.06.2024 / 19:00

Legionäre Logo

vs. Hünstetten STORM

Ab nach Hause: Die Guggenberger Legionäre holten sich früh in der Partie eine recht klare Führung. (Foto: Rene Thalemann)

Regensburg besiegt den Regen und die Reds

Vierter Sieg in Folge: Bei widrigen Wetterverhältnissen bauen die Guggenberger Legionäre mit einem 6:3 gegen Stuttgart ihre Tabellenführung aus. Regensburger Homerun-Premiere für Terrell Joyce.

Es gibt wesentlich bessere Tage, um Baseball zu spielen als diesen Freitagabend. Wenn es aber schon sein muss, dann auch richtig, dachten sich offenbar die Guggenberger Legionäre und legten mit einem weiteren Saison-Sieg nach. Dabei hatte es lange so ausgesehen, als würde das Wetter den Lauf der Regensburger erstmal bremsen. Der nachlassende Regen und die gute Arbeit der Ground Crew machten das Spiel gegen Stuttgart dann doch möglich.

Trotz der Kälte kamen die Legionäre schnell auf Betriebstemperatur. Pitcher Joe Cedano de Leon hatte die schwäbischen Schlagleute gut im Griff. Seine Kollegen in der Offensive setzten schon früh einige Ausrufezeichen.

Neuzugänge schlagen zu

Zunächst gehört die Bühne zwei Neuzugängen. Marlon Jimenez Ramos beförderte sich bei Double auf die zweite Base. Direkt im Anschluss feierte Terrell Joyce seine Homerun-Premiere in der Legionäre-Uniform. Sein Ball verabschiedete sich in hohem Bogen über die Anzeigetafel aus dem Stadion. Joyce und Ramos sammelten die ersten beiden Punkte.

Ebenfalls noch im zweiten Inning legte Pascal Amon nach. Sein Single bescherte Edoardo Cornelli einen weiteren Run, den Gastgebern in der Armin-Wolf-Arena eine durchaus brauchbare 3:0-Führung nach zwei Innings. Im nächsten Abschnitt legten die Guggenberger Legionäre nach. Wieder war Marlon Jimenez Ramos beteiligt. Sein SacrifIce Fly beförderte Nino Sacasa zum 4:0 über die Homeplate.

Stuttgart wehrt sich vergeblich

Jenseits von Kälte, Wind und Regen lief es richtig gut für Legionäre. Doch ohne Widerstand wollten die Reds nicht vom Hof reiten. Ein Double und ein Single später waren die Stuttgartern den Gastgebern plötzlich mit 3:4 wieder ziemlich auf den Fersen.

Die Hoffnung der Reds verabschiedete sich aber ebenso schnell in den regnerischen Himmel, wie sie gekommen war. Ein Double von Jimenez brachte Nino Sacasa nach Hause. Devon Ramirez bedankte sich mit einem hohen SacFly, der auch Sacasa punkten ließ.

Damit war den Stuttgartern endgültig der Zahn gezogen. Nick Miceli übernahm die Arbeit auf dem Mound und brachte die Partie ohne größere Schwierigkeiten nach Hause.

Duell der Pitcher

Am Samstag ist dann ab 14 Uhr die zweite Partie der Begegnung geplant. Dann bekommen es die Regensburger mit dem starken Neu-Stuttgarter Yaferson Lopez Gomez auf dem Mound zu tun. Für die Legionäre will derweil Scott Harkin sein No-Run-Serie fortsetzen.