Sa. 28.05.2022 / 19:00

Legionäre Logo

vs. Mannheim Tornados

Wieder im Einsatz: die Guggenberger Legionäre beim Testspiel gegen Ronchi (Foto: Bonessi)

Legionäre im Vorteil: Clash of the Titans unter veränderten Vorzeichen

Legionäre gegen Heideköpfe – der Clasico der Baseball-Bundesliga steht zum ersten Mal in dieser Saison an. Beim Duell der Meisterkandidaten geht Tabellenführer Regensburg gegen Titelverteidiger Heidenheim leicht favorisiert auf den Platz.

Es ist das unumstrittene Spitzenspiel. Dabei geht es nicht nur darum, dass am Freitag und Samstag in der Armin-Wolf-Arena der Tabellenführer und der Tabellenzweite aufeinandertreffen. Es ist vielmehr das prägende Duell der vergangenen Jahre. Regensburg gegen Heidenheim ist der Clasico in der Baseball-Bundesliga, es ist das Aufeinandertreffen der beiden Top-Favoriten auf den deutschen Meistertitel. Daraus machen die Beteiligten kein Hehl. „Regensburg oder wir“ antwortete beispielsweise Heidenheims General Manager Klaus Eckle vor der Saison auf die Frage, wer den Titel holen wird.

Zuletzt hatte in nicht selten extrem hart umkämpften Duellen in den Play Offs immer Eckle mit seiner Mannschaft das bessere – zum Teil auch das glücklichere – Ende für sich. Vier Meistertitel für die Heideköpfe in den vergangenen fünf Jahren waren die Konsequenz.

Titelverteidiger mit Schwierigkeiten

Doch in dieser Saison offenbarte der Dominator überraschend große Anlaufschwierigkeiten. Drei Niederlagen kassierte Heidenheim bereits, so viele wie in der kompletten Regular Season des Vorjahres. Zuletzt hatte der Titelverteidiger seine Spiele zwar wieder gewonnen und sprang auf Platz 2 der Tabelle. Doch auch am vergangenen Wochenende tat sich Heidenheim gegen die Tübingen Hawks sehr schwer, beide Partien wurden erst in den letzten Innings entschieden.

Die Heideköpfe hatten sich zu Beginn der Saison selbst Probleme mit der Tiefe im Pitching-Bereich diagnostiziert. Der Titelverteidiger brauche noch etwas Zeit. Hauptgrund dürfte sein, dass Heidenheim einige Umbauarbeiten im Team verkraften muss. Neben Enorbel Marquez (nach Berlin) und Ross Vance (zurück in die USA) wird auch Lou Helmig schmerzlich vermisst. Der Jungstar mit Regensburgern Wurzeln versucht seine Chance in Richtung MLB zu nutzen und hat bei den Philadelphia Phillies unterschrieben. Eine Vergangenheit in den amerikanischen Profiligen hat der kanadische Pitcher-Neuzugang Jared Mortensen (ex-AAA Tampa Bay Rays + Houston Astros).

So richtig rund ist es aber in der neuen Kombination zumindest im ersten Teil der Saison nicht gelaufen. Die gilt auch für die hauseigene Homerun-Maschine Shawn Larry. Der MVP des Bundesliga-Jahres 2021 liefert bisher auch noch nicht in der bisher üblichen Zuverlässigkeit.

Legionäre können ein Zeichen setzen

Parallel dazu haben sich die Guggenberger Legionäre seit dem Split bei den Disciples zum Auftakt in überzeugender Manier präsentiert und eine beeindruckende Siegesserie hingelegt. Wie viel diese Momentaufnahmen wert sind, wird sich auch an diesem Wochenende zeigen. Der Druck liegt auf Heidenheim. Wollen die Heideköpfe noch an die Spitze der Tabelle springen, dann müssen sie gegen die Guggenberger Legionäre punkten.

Genau das wollen die Hausherren in der Armin-Wolf-Arena aber verhindern. Es geht um eine klare Ansage für die Saison, der Deutsche Meister soll in diesem Jahr aus Regensburg kommen. Dazu wäre es hilfreich, die schmerzhaften Play-Off-Niederlagen der vergangenen zwei Jahre durch zwei Siege an diesem Wochenende noch ein wenig besser verarbeiten zu können. Das entsprechende Selbstbewusstsein sollten die Legionäre haben. Vielleicht kehrt mit der Mai-Dult ja auch das notwendige Quäntchen Glück zurück nach Regensburg.

Bison: Die Mannschaft ist bereit

Das Team ist jedenfalls heiß auf die Begegnungen. „Es ist das Wochenende, auf das wir alle gewartet haben, die Mannschaft ist bereit“, sagt Headcoach Tomas Bison, der auf den kompletten Kader zurückgreifen kann. Er erwartet „ein sehr kämpferisches Heidenheim, wie immer“, gibt sich aber zuversichtlich: „Wir sind in einer guten Position, was unseren Tabellenplatz angeht, ein positives Ergebnis würde uns in eine sehr komfortable Lage bringen.“ Die Legionäre dürften aber nicht zu weit nach vorne schauen: „Spiel 1 ist jetzt unser Fokus“.

Spiel 1 beginnt am Freitag um 19 Uhr, die zweite Partie startet am Samstag um 14 Uhr. Als Sponsor of the Day ist beim Spitzenspiel SG IFFOXX dabei.

LETZTES SPIEL

Guggenberger Legionäre

Stuttgart Reds

5:2

NÄCHSTES SPIEL

Guggenberger Legionäre

Mannheim Tornados

Sa. 28.05.2022

19:00 Uhr

Tabelle

# Team W L PCT
1. REG 12 2 .857
2. HDH 10 4 .714
3. HAA 10 4 .714
4. STU 7 6 .538
5. MAI 7 8 .467
6. TUB 4 10 .286
7. ULM 3 11 .214
8. MAT 3 11 .214

...

Quicklinks

Follow us