Enttäuschung: Deutschland hat die erhoffte Qualifikation zur World Baseball Classic verpasst. Foto: Rene Thalemann

Für Deutschland scheint die Sonne nicht sehr lange

Im Nachbarschaftsderby unterliegt die Heimmannschaft 8:4 gegen eine mit Leidenschaft spielende tschechische Mannschaft und scheidet aus. Tschechien jetzt gegen Spanien.

Es hatte alles so hübsch begonnen: Die Regenwolken waren endlich einmal über der Regensburger Baseball-Arena verschwunden. Sogar die Sonne zeigte sich. Ein Segen für die Zuschauer, die sich trotz des unglücklichen Spielbeginns um 13 Uhr auf dem Weg in den Ballpark gemacht hatten, um ihr Team zu unterstützen.

Starker Auftakt für Deutschland

Für die deutsche Mannschaft scheinte die Sonne zu Beginn der Partie auch im übertragenen Sinne. Sie hatte offenbar den Schwung aus dem Sieg gegen Südafrika in den nächsten Tag gerettet. Demetrius Moorer, am Montag mit zwei Homeruns und fünf RBI der Matchwinner für Deutschland, legte gleich mit einem schönen Hit los. Moorer wurde dann zwar beim Versuch, eine Base zu stealen, gestoppt. Aber offenbar hatten sich für das Spiel gegen die Nachbarn aus Tschechien auch seine Teamkollegen viel vorgenommen. 3rd Baseman William Germaine setzte das mit einem 3-Run-Homerun in Szene. Deutschland legte mit 3:0 los.

Zur Freude ihrer erneut recht zahlreich angereisten Fans ließ sich die tschechische Mannschaft davon aber nicht schrecken. Ein 2-Run-Homerun von Petr Zyma und ein monströser Moonshot von Martin Cervenka sorgten als direkte Antwort für den Ausgleich.

Tschechien dreht das Spiel

Dann kehrten die Wolken zurück nach Regensburg. Im tatsächlichen und für die deutsche Mannschaft auch im übertragenen Sinne. Im dritten Inning kippte die Partie. Ein Grounder erneut von Cervenka, zwei Hit-by-Pitch durch und ein anschließender Two-Run-Homerun von Arnost Dubovy brachten Tschechien mit drei Punkten in Führung.

Damit war die Partie im Grunde gelaufen. Die tschechische Mannschaft hatte einfach zu viel Feuer, um sich von den für Deutschland auf dem Feld stehenden Spielern noch einmal stoppen zu lassen. „They are playing with passion“ sagte ein Beobachter und brachte die Sache damit wohl auf den Punkt. Die Leidenschaft Tschechiens machte den Unterschied.

Deutsche Diskussionen

Es ist eine bittere Niederlage für die Team Germany, das als Heimmannschaft mit hohen Erwartungen in das Turnier gegangen war. Obendrein war es nach der Qualifikation zum World Baseball Classic 2017 schon das zweite Mal, dass Tschechien den vermeintlich großen Nachbarn ausschaltet.

„Wir müssen heute nur auf uns selbst schauen, was wir gut gemacht haben und was nicht“, sagte der deutsche Chefcoach Steve Janssen nach der Partie. Hier müsse man dem tschechischen Team Anerkennung zollen. Tschechien sei die einzige Mannschaft in beiden Pools, die nur mit einheimischen Spielern gespielt habe. „Also muss man den Leuten da draußen ein Kompliment machen. Sie haben einen guten Job gemacht.“

Lou Helmig Niklas Rimmel
Lou Helmig, hier mit Niklas Rimmel, war beim World Baseball Classic Qualifier als Zuschauer dabei – zum Bedauern vieler Fans und Experten nicht als Spieler für die deutsche Mannschaft.

Janssen brachte damit gleichzeitig auf den Punkt, was gerade rund um das deutsche Team schon im Vorfeld für viele Diskussionen gesorgt hatte. Diskussionen, die nach dem frühzeitigen Aus der deutschen Mannschaften kaum leiser werden dürften. Denn auch Deutschland hatte die Möglichkeit, Importspieler zum Einsatz zu bringen, sehr umfangreich genutzt. Vielleicht am Ende ein wesentlicher Punkt bei der Identifikation.

Gleichzeitig fehlt sehr vielen Baseball-Fachleuten das Verständnis dafür, dass beispielsweise ein deutsches Ausnahme-Talent wie Lou Helmig – der in Regensburg gleich in mehrfacher Hinsicht ein Heimspiel gehabt hätte – zwar einen Vertrag bei den Philadelphia Phillies aber bei so einem Turnier keine Einsätze bei der Nationalmannschaft bekommt.

Tschechien kämpft um Quali

Dass der Unterschied in der Herangehensweise der Nominierung auch einen Unterscheid bei der Leidenschaft der Teams gemacht haben könnte, wollte Steve Janssen bei der Pressekonferenz aber nicht gelten lassen. Auf entsprechende Nachfrage reagierte Janssen eher ausweichend, verwies auf die Erfahrungen der eher unerfreulich verlaufenen Europameisterschaft im vergangenen Jahr.

Am Dienstag hatte jedenfalls erstmal nur Tschechien Grund zum feiern. Das Team schlüpft jetzt sozusagen in die Rolle der Heimmannschaft und kann sicher erneut auf die Unterstützung der Fans setzen, wenn es am Mittwoch ab 19 Uhr um den zweiten Qualifikationsplatz bei der World Baseball Classic 2023 geht.

Vom 16. – 21. September 2022 fand in Regensburg zum zweiten Mal das Qualifikationsturnier zur World Baseball Classic – der offiziellen Baseball-Weltmeisterschaft – statt. 6 Teams kämpften um den Einzug in die Finalrunde. Alle Informationen zum Event haben wir für Euch auf einer eigenen Seite zusammengefasst.

Quicklinks

Follow us