Michael stephan web

News 2. Februar | Christian Swoboda

Den Buchbinder Legionären ist ein großer Coup gelungen: Der 28-jährige Michael Stephan verstärkt ab sofort den Regensburger Baseball-Bundesligisten. Der schlagstarke First Baseman (im Bild links neben Matt Vance) spielte zuvor neun Jahre beim Ligakonkurrenten München-Haar Disciples und war dort auch als Spielertrainer und Geschäftsführer für die stetige Entwicklung vom Underdog zum Meisterschaftskandidaten maßgeblich verantwortlich. Foto: Walter Keller.

Nach der Saison 2017 trennten sich jedoch etwas überraschend die Wege des gebürtigen Füsseners mit den Disciples. „Nachdem Mitch seinen Abschied aus Haar bekannt gegeben hat, haben wir sofort mit ihm Kontakt aufgenommen“, erzählt Legionäre-Cheftrainer Kai Gronauer. „Wir als Verein haben die Arbeit von Mitch auf und neben dem Feld immer sehr hoch angesehen. Da war es logisch, dass wir Ihn gerne bei uns im Verein und in der Mannschaft hätten.“

Auch bei Michael Stephan stieß die Anfrage auf sofortige Gegenliebe. „Ich war auf der Suche nach einem neuen Verein. Regensburg hat sich als Baseball-Hochburg und aufgrund der Nähe zu München natürlich angeboten, auch wenn andere Vereine, auch aus dem Norden, Interesse gezeigt haben“, sagt Stephan, der ein abgeschlossenes Lehramtsstudium in der Tasche hat, aber zurzeit BWL studiert und bei einer Digitalagentur arbeitet. „Ausschlaggebend war, dass ich meinen neuen Job in München und mein berufsbegleitendes Studium gut mit dem Baseball in Regensburg verbinden kann.“

Im Alter von 17 Jahren zog „Mitch“ aus dem beschaulichen Allgäu nach München, um Bundesliga-Baseball zu spielen. Nach drei Jahren bei den Gauting Indians wechselte er zu den Haar Disciples. In mittlerweile zwölf Bundesligajahren absolvierte Michael Stephan insgesamt 356 Spiele. 359 Hits, darunter 25 Homeruns, und ein Schlagdurchschnitt von .270 stehen bei ihm zu Buche.

„Mitch wird die Rolle von Maik Ehmcke an der ersten Base übernehmen oder auch als Designated Hitter zum Einsatz kommen. Er bringt Erfahrung und eine tolle Einstellung mit, die jedem in der Mannschaft helfen wird“, ist sich Gronauer sicher, die Lücke des nach Paderborn abgewanderten Ehmcke adäquat zu füllen. Stephan trainiert bereits seit Anfang Januar mit den Buchbinder Legionären mit. „Auch wenn es im letzten Jahr nicht so gut gelaufen ist, werden wir 2018 in Regensburg eine starke Mannschaft am Start haben.“