Weigl jung dinski

News 28. Januar | Christian Swoboda

Die Mannschaft nimmt für die Bundesligasaison 2018 weiter Gestalt an: Die Buchbinder Legionäre können mit David Dinski, Johannes Jung und Michael Weigl drei Rückkehrer im Team begrüßen. „Sie geben unserem Kader die notwendige Tiefe, die uns im letzten Jahr gefehlt hat“, freut sich Trainer Kai Gronauer über die Verstärkungen. Fotos: Walter Keller.

Besonders glücklich sind die Buchbinder Legionäre, dass sich mit Michael Weigl ein „Regensburger Urgestein“ noch einmal im Baseball-Oberhaus beweisen will. Der mittlerweile 36-Jährige spielte in der letzten Saison bei den Deggendorf Dragons in der 2. Bundesliga Süd-Ost und überzeugte mit seiner enormen Schlagkraft. „Er bringt sehr viel Erfahrung mit“, schätzt Gronauer an dem Routinier.

Michael Weigl, der 2000 sein Bundesliga-Debüt gab, absolvierte für die Buchbinder Legionäre bisher 197 Spiele und erzielte 198 Hits (AVG .333). Der Linkshänder war in der Bundesliga auch für die Baldham Boars (2002), die Fürth Pirates (2003-2005) sowie für die Heidenheim Heideköpfe (2010-2011) aktiv.

Nach einem Jahr Pause für Studium und Auslandsaufenthalt will auch Johannes Jung wieder angreifen. „Da er nun wieder mehr Zeit für den Sport investieren kann, freuen wir uns Johannes wieder bei uns zu haben“, sagt Gronauer. Der 28-jährige Outfielder kam 2013 von den München-Haar Disciples nach Regensburg und bestritt seither 67 Spiele für die Oberpfälzer. Der gebürtige Münchner, der mit 46 Hits einen Schlagdurchschnitt von .283 aufweist, hatte in der Vergangenheit immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen.

Der erst 18-jährige David Dinski schaffte 2016 als Schüler des Regensburger Sportinternats den Sprung in die Bundesliga und bestritt als Outfielder elf Spiele. „David war die ganze letzte Saison mit einer hartnäckigen Handgelenksverletzung ausgefallen, welche er nun aber überstanden hat. Jetzt möchte er sich nun wieder einen Platz in der Mannschaft erkämpfen“, erklärt Kai Gronauer.