2017 07 06 deutschland   tschechien k 27

News 6. Juli | Philipp Würfel

Die deutsche Herren-Nationalmannschaft hat ihre Testspielserie gegen Tschechien am Donnerstagabend in der Regensburger Armin-Wolf-Arena mit einem 1:0-Sieg abgeschlossen. Ein RBI-Double von Lukas Steinlein im sechsten Inning war letztlich ausschlaggebend für den Erfolg. Die ersten beiden Spiele hatte Deutschland noch mit 1:7 (in Heidenheim) und 4:7 (in Regensburg) verloren. Foto: Stefan Müller.

Nachdem Deutschland in den ersten beiden Partien der Serie jedes Mal schon früh in Rückstand geriet, hielt in Spiel drei das Pitching und die Defensive dem Druck Tschechiens von Beginn an entgegen. Maurice Wilhelm, Max Schmitz und Lennard Stöcklin erlaubten im gesamten Spielverlauf insgesamt nur fünf Hits. Vor allem im dritten und vierten Inning überstanden Wilhelm und der eingewechselte Schmitz brenzlige Situationen. Höhepunkt der deutschen Pitch-Leistung waren Schmitz‘ sechs Strikeouts, die ihm hintereinander gelangen.

Die Entscheidung des Spiels fiel im sechsten Inning. Gegen den müder werdenden tschechischen Starting Pitcher Jan Novak kam der für den Regensburger Lukas Jahn eingewechselte Nici Weichert per Walk auf die erste Base. Nach einem Stolen Base stand er auf dem zweiten Kissen, als Lukas Steinlein mit einem weiten Double den Mainzer zur 1:0-Führung nach Hause brachte. Das war letztlich auch der Endstand.

Neben Jahn, dem in zwei Plate Appearances ein Walk und ein Sac Bunt gelangen, kam auch Maik Ehmcke von den Buchbinder Legionären auf First Base für Deutschland zum Einsatz. Im ersten Inning lud er mit seinem Walk die Bases, musste sich aber in den verbleibenden drei At-Bats mit Outs begnügen.